Trägerleitbild

Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit und Ziele

Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit und Ziele

Unsere Aufgabe umfasst die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes.

Gesetzliche Grundlagen
  • Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) und Sozialgesetzbuch (SGB VIII)
  • Kindertagesstättenförderungsgesetz (KitaFöG)
  • Berliner Bildungsprogramm (BBP)
  • Qualitätsvereinbarungen (QV TAG)

Die Kindertagesstätte Spaceys als Träger, die Leitung und die MitarbeiterInnen der Kindertagesstätte orientieren sich an folgenden Leitlinien.

  • Wir begleiten die Kinder in ihrem Aufwachsen und eröffnen ihnen in Ergänzung zur Familie Lebens-und Lernräume, Spiel- und Freiräume.
  • Wir nehmen jedes Kind als eigene Persönlichkeit wahr und stärken es in seinem Selbstsein und unterstützen es in seiner Entwicklung zur Selbständigkeit.
  • Unser Kindergarten vermittelt Werte wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, gegenseitige Achtung und Rücksichtnahme.
  • Wir sind offen für Kinder aus verschiedenen sozialen Umfeldern und Nationalitäten, unabhängig von ihren religiösen oder weltanschaulichen Überzeugungen. Wir unterstützen interkulturelles Leben.
  • Wir arbeiten partnerschaftlich und vertrauensvoll mit den Eltern zusammen. Wir gehen auf sie zu und nehmen Ihre Erwartungen und Wünsche ernst.
  • Das Freispiel stellt eine der Haupttätigkeiten in unserem Kindergarten dar, in der die Kinder aus den verschiedenen Materialien und Möglichkeiten frei wählen können.
  • Wir machen den Kindern eine Lebensweise zur Bewahrung unserer natürlichen Umwelt bewusst.
  • Wir ermöglichen den Kindern ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen. Wir fördern ihre Eigenaktivität und Kreativität und ihr Mitbestimmungsrecht im Kindergartenalltag.
  • Wir legen großen Wert auf gesunde Ernährung und machen die Kinder mit ihren Merkmalen vertraut.
  • Das Gelingen der Eingewöhnung liegt uns besonders am Herzen. Wir geben jedem Kind Sicherheit, Unterstützung und Vertrauen in dieser neuen Lebensphase.
  • Gemeinsam lernen Kinder und Erwachsene mit Konflikten konstruktiv umzugehen.
  • In unserem Team werden die unterschiedlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter_innen für eine kommunikative und konstruktive Zusammenarbeit genutzt.
  • Die Professionalität unserer Mitarbeiter_innen hat für die Qualität unserer Arbeit einen hohen Stellenwert. Durch eine gute Ausbildung, regelmäßige Fortbildungen und beratende Begleitung (Supervision) entwickeln sich ihre Kompetenzen ständig weiter.

Diesen Leitlinien folgend und in Anlehnung an das Berliner Bildungsprogramm für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen bis zu ihrem Schuleintritt erleben die Kinder bei uns den Kindergartenalltag.

Unser Bild vom Kind

Jedes Kind ist und hat eine eigene Persönlichkeit. Wir sehen unsere Aufgabe in der individuellen Unterstützung des Kindes in seiner Entwicklung, sowie in der Förderung seiner Selbständigkeit und seiner sozialen Kompetenz.

Jedes Kind unterscheidet sich durch Individualität, durch Stärken, Anlage, Eigeninitiative und Entwicklungstempo.

Wir orientieren uns am Entwicklungsstand, um jedem Kind die bestmögliche Bildung, Erziehung und Betreuung zukommen zu lassen.

Wir sehen uns in der Rolle als Impulsgebende und bestärken die Kinder bei der demokratischen Teilhabe in Alltagssituationen.

So hat jedes Kind in unserer Einrichtung folgende Rechte:

  • das Recht, so akzeptiert zu werden, wie es ist,
  • das Recht auf aktive, positive Zuwendung und Wärme,
  • das Recht, in Ruhe gelassen zu werden, sich zurückzuziehen,
  • das Recht, sich von anderen abzugrenzen,
  • das Recht auf ein eigenes Tempo im individuellen Entwicklungsprozess,
  • das Recht auf Auseinandersetzung mit Erwachsenen und Kindern,
  • das Recht, sich die Spielgefährten selbst auszusuchen,
  • das Recht auf verlässliche Bezugspersonen und Absprachen,
  • das Recht zu forschen und zu experimentieren,
  • das Recht auf Fantasie und eigene Welten,
  • das Recht zu lernen, mit Gefahren umzugehen,
  • das Recht, die Konsequenzen des eigenen Verhaltens erfahren zu lernen,
  • das Recht, sich im Rahmen seiner Möglichkeiten da aufzuhalten, wo es will,
  • das Recht auf überschaubare, nach kindlichen Bedürfnissen gestaltete Räumlichkeiten,
  • das Recht auf eine gestaltbare und veränderbare Umgebung,
  • das Recht auf gesunde Ernährung,
  • das Recht auf eine Essenssituation, die entspannt und kommunikativ ist, auf Essen als sinnliches Ereign

Die Rolle der Erzieherinnen und Erzieher

Die Erzieher_innen unserer Einrichtung haben einen breit gefächerten Aufgabenbereich. Sie sind zuverlässige Bezugsperson, sehen sich als Lernende mit den Kindern, die gemeinsam mit ihnen nach Antworten suchen zu allen Fragen des Alltags und zu den einzelnen Bildungsbereichen, um so lernmethodische-, Sach- und soziale Kompetenzen, aber auch die Ich-Kompetenzen zu schulen.

Sie gestalten den Tagesablauf so, dass er den unterschiedlichen Bedürfnissen der Kinder nach Ruhe, Bewegung und Geborgenheit Raum gibt, dass Rituale den Tag gliedern (Morgenkreis, Mahlzeiten, Schlaf- und Ruhesituation) und sorgen für eine kindgemäße und anregungsreiche Raumgestaltung.

So unterstützen unsere Erzieher_innen die kindliche Neugier und ihren Forscherdrang und planen und gestalten mit den Kindern gemeinsam Projekte zu den verschiedensten Themen des Alltags.

Unsere Ziele

Als familienergänzende Bildungs- und Betreuungseinrichtung sehen wir unsere Ziele in der Schulung und Entwicklung der

  • Ich-Kompetenzen,
  • sozialen Kompetenzen
  • Sachkompetenzen
  • lernmethodischen Kompetenzen.

Wir begleiten die Kinder in ihrem Aufwachsen und ermutigen sie in der Entfaltung ihres „Selbstständigwerdens“. Indem sie in demokratischer Teilhabe ihren Alltag mitgestalten lernen, wachsen sie zu selbständigen Menschen heran.

Das bedeutet für uns, dass die Kinder ihrer Entwicklungsstufe entsprechend sich selber anziehen, das Essen auftun und zu anderen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten herangezogen werden.

Sie wählen ihre Spielpartner selbst und sind beteiligt an der Projektthemenfindung.

In der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Eltern streben wir eine Erziehungspartnerschaft an, die die Entwicklung der Kinder fördert.

Das Spiel nimmt viel Raum in unserem Kindergartenalltag ein und ist für das Erlernen der vier Kompetenzen sehr wichtig.

Die Erzieher_innen machen sich durch regelmäßige Beobachtungen ein Bild von jedem Kind und bekommen so wichtige Informationen über den Bildungsverlauf der Kinder und welche Kompetenzen sie sich bereits angeeignet haben.

Unsere pädagogische Planung spiegelt sich wider im Tagesablauf des Kindergartens

  • in der Gestaltung des alltäglichen Lebens
  • in gemeinsam geplanten Projekten
  • in der Raumausgestaltung und
  • im Materialangebot.

Die Inhalte aus den sieben verschiedenen Bildungsbereichen überschneiden und ergänzen sich im pädagogischen Geschehen.

Wir greifen aktuelle Themen/ Interessen der Kinder auf:

  • in Projekten
  • im Angebot von Büchern, unterschiedlichen Materialien, Ausflügen, Experimenten, Musik und sportlichen Aktivitäten u. v.

Unsere Projektarbeit kann über mehrere Wochen gehen und ist nicht an feste Wochentage oder Uhrzeiten gebunden. Sie fließt in den gesamten Kindergartenalltag mit ein.